Psychischen Druck vermeiden – ihre Erfolgschancen erhöhen

Die Antwort auf diese Frage ist im Endeffekt ganz simpel:
Probieren Sie Viagra vorher aus, d.h. im Optimalfall einige Tage vor der geplanten, „richtigen“ Verwendung, dem Geschlechtsverkehr. Sorgen Sie für beste Bedingungen und sorgen Sie dafür, dass Sie eine längere Zeit möglichst ungestört sind und dann verwenden Sie das Medikament und probieren es einfach mal aus.
Somit wissen Sie exakt, welche der eventuellen Nebenwirkungen sich bei Ihnen bemerkbar machen, wie es sich anfühlt und besonders wichtig: Wie fühlt sich ihre Erektion an? Ist die Dosis korrekt gewählt? Zu hoch? Zu niedrig?
Wenn Sie sich mit dem Medikament vertraut machen, nehmen Sie sich damit die Angst, die Befürchtungen, die Erwartungen und den Leistungsdruck. Wir wünschen: Viel Spaß!

„Viagra erhöht die Lust“ – Was ist dran?

Bei der Internetrecherche, verschiedenen Websites und aus Erzählungen hört man immer wieder, dass Viagra luststeigern ist. Was ist dran an diesem Mythos?
Vorweg einmal: Es stimmt eindeutig nicht. Aber wie genau kommt dieser Mythos zustande?
Nicht selten verwechseln Männer die Fähigkeit, eine Erektion zu bekommen mit dem Auftreten von sexueller Lust. Viagra kann und wird helfen, diese empfundene, sexuelle Lust ausleben zu können, aber es kann die Lust an sich nicht steigern.
Womit hängt das zusammen? Um das zu begreifen, muss man verstehen, wie Viagra wirkt:
Sildenafil gehört zu den sogenannten PDE-5 Hemmern. Diese Wirkstoffe sind Medikament, die eine gefäßerweiternde Wirkung haben. Früher hat man damit Angina pectoris behandeln wollen. Die Erfindung von Viagra hat man eher zufällig gemacht, denn man hat in Studien festgestellt, dass sich die Erektion der männlichen Probanden erheblich verstärkt und verlängert hat. In den Schwellkörpern des Penis gibt es ein Enzym, welches für den Auf- und Abbau der Erektion und somit im Endeffekt für den Bluttransport verantwortlich ist. PDE-5 wirkt in einer Weise verlangsamend und verursacht, dass die Erektion länger, härter und fester ist, weil mehr Blut strömt in die Schwellkörper einströmt und dort eine längere Zeit verbleibt.
Außerdem darf man nicht vergessen, dass Viagra ganz grundsätzlich nicht bei jedem Mann die exakt identische Wirkung erzielt. Deswegen befinden sich in unserem Sortiment verschiedene Dosierungen, die es ermöglichen Ihren persönlichen Bedürfnissen entsprechend, die angemessene Dosis zu kaufen.
Weil wir wissen, wie die Funktionsweise von Viagra ist, ist es nun offensichtlich, dass das Medikament an sich nicht die sexuelle Lust steigern wird.
Merken Sie sich also: Ein Potenzmittel wie Viagra steigert die Lust nicht. Es erfordert sexuelle Stimulation und ermöglicht es, diese einfacher auszuleben.

AUTOR: Profit-gesundheitsservice