Pflege der Älteren

Seitdem gehen die Kinder eben in die Schulen in den Nachbargemeinden. Ein weiteres Beispiel ist jenes des Stellenabbaus: Posten sollen eingestellt werden, indem leere Stellen nicht mehr nachbesetzt werden. Vor allem in der Verwaltung und der Beamtenschaft soll das zu Einsparungen in enormen Höhen führen. Für ältere Menschen ist es manchmal einfach notwendig, Torasemid zu nehmen.

Überalterung und dann?

Hilfe für ältere MenschenWas nun Überalterung bedeutet, ist gesellschaftspolitisch gesehen, noch wissenschaftlich zu wenig erforscht. Natürlich scheint klar, dass das Pensionssystem auf lange Sicht zusammenbrechen wird. Denn die Jungen, die normalerweise deren Kosten getragen haben und in den Pensionsfonds einzahlen, werden immer weniger. Hingegen steigt aber die Anzahl jener, die dieses Geld eigentlich beziehen. Viele Probleme wird es aber auch mit den vielen Pflegefällen geben, die auf Grund familiärer Verhältnisse keine Angehörigen mehr haben oder bei denen sich niemand zuständig fühlt. Der Weg zu Seniorenbetreuung ist nicht immer leicht. Entweder muss jemand aus der eigenen Familie seinen Job und seine Tätigkeit voll und ganz pausieren, oder es wird sich nach einer professionellen Pflegehilfe umgesehen. Im zweiten Falle sind die Kosten kein unwesentlicher Faktor und selbst wenn man bereit ist, viel zu zahlen, ist die Zugänglichkeit zu Pflegekräften nicht ganz einfach.

Die Pflege aus dem Osten

Zwar gibt es auch in Österreich Kurse und schon etablierte Ausbildungen zum Thema Pflege, aber nur wenige junge Menschen nehmen diesen Weg auf sich. Der Beruf wirbt für viele nicht gerade mit Vorteilen. Neben schwerem Heben und Allrounder-Menschenkenntnis, muss auf jeden Fall auch Geduld mit im Spiel sein. Man sollte nicht rücksichtslos sein, sondern die Anliegen angemessen würdigen und sie auch ausführen. Bei Unsicherheiten wirkt oft die Familie als Ansprechpartner. Immer zahlreicher kommen die Pflegekräfte aus dem Osten Europa. Staaten wie Polen, Ungarn oder Tschechien wären zu nennen. Die dort ansässigen Menschen wünschen sich mit der Annahme des Jobangebotes nicht nur eine neue Perspektive, sondern hoffen auch auf einen guten Verdienst, bei dem sie ab und an auch etwas an ihre Eltern schicken könnten.

AUTOR: Profit-gesundheitsservice