Allgemeine Allergiker Infos

Im Haushalt mit am Häufigsten ist die Kontaktallergie. Ein typisches Krankheitsbild ist ein Ekzem der Haut, dass sich an genau der Stelle zeigt, die mit dem betreffenden Allergen in Kontakt kam. Meist sind das die Hände, das Gesicht, die Beine oder der Nacken.
Zu den Kontaktallergenen gehören unter Anderem Nickel, Cobalt oder Chrom. Materialien oder Duftstoffe, die im Haushalt diese Ekzeme auslösen können, sind z.B. Schmuck, Waschmittel, Spülmittel, Kosmetika. Gegen Kontaktekzeme im Haushalt können Sie sich prophylaktisch mit Haushaltshandschuhen beim Putzen schützen.

allergien

Die Inhalationsallergene sind natürliche vorkommende Stoffe, die über die Luft verbreitet und über die Atemwege aufgenommen werden. Die Symptome können unterschiedlich ausfallen. Von Atembeschwerden, bis hin zum allergischen Asthma, Bindehautentzündung, Husten, Niesen etc.
Eine der bekanntesten Allergie dieser Kategorie ist die Pollenallergie, die Sie besonders beim Lüften oder Fensterputzen am Blütenstaub bemerken können. Ebenso bekannt sind die Unverträglichkeiten gegen Tierhaare, Schimmelpilze oder Hausstaub.
Extra entwickelte sogenannte “Allergie Staubsauger” erleichtern betroffenen Personen den Wohnungsputz. Sie verfügen über verstärkte Filtersysteme. Diese Spezialfilter halten Partikel bis zu einer Größe von 0,1 Mikron zurück, sodass die Abluft der Allergie Staubsauger reiner ist als die normale Raumluft.

Nahrungsmittel oder Medikamente lösen bei manchen Personen ebenfalls ungewünschte Reaktionen hervor. Sie führen häufig zu Schleimhautschwellungen im gesamten Mund- und Rachenraum, Juckreiz und Zungenschwellung, Hautausschlag oder aber auch zu Erbrechen und Durchfall oder zum sogenannten anaphylaktischen Schock.

Im Alltag kommen oftmals die Insektenstiche vor. Die namenhaftesten sind die Bienen und Wespen. Besonders vorsichtig sollte man im Gartenbereich sein und Hausschuhe/ Sandaletten tragen und beim Essen und Trinken gut aufpassen! Sollte man dennoch gestochen werden, die Stelle etwas kühlen.

Grundsätzlich gilt bei schweren allergischen Reaktionen sofort zum Arzt zu gehen, sich mittels eines Allergietests testen lassen und ab sofort Maßnahmen wie Handschuhe, Allergietabletten/Spritzen, Allergie Staubsauger etc. benützen.

AUTOR: Profit-gesundheitsservice